Warum wir jetzt schon wissen müssen, welche Trends Du in einem halben Jahr tragen möchtest!

 

Was genau macht ein Mode-Einkäufer? Und warum muss er ein halbes Jahr in die Zukunft blicken können??

Begleite uns nach Berlin zur Order, in die Showrooms von BOSS, BOSS ORANGE und MARC CAIN! Klicke einfach auf den Link!

Wie kommt die Mode eigentlich zu Meißner?

 

Hast Du Dich schon mal gefragt, wie die Kleidung, die Du bei Meißner findest, eigentlich dorthin kommt? Gut! Denn das möchte ich Dir anhand unseres letzten Berlin-Besuchs mal zeigen!

 

In der Hauptstadt ordern wir die Kollektionen von BOSS, BOSS ORANGE und MARC CAIN. Diese Labels haben für norddeutsche Modehäuser hier ihre Showrooms. Die von MARC CAIN und BOSS liegen praktischerweise in einem Gebäude. Und das ist auch noch extrem imposant:

 

Die ehemalige Lagerhalle an der Stralauer Allee wurde 1913 erbaut und ist Zeugnis einer repräsentativen Industriearchitektur. Sie steht unter Denkmalschutz und wurde 2006 umfassend saniert. Jetzt beherbergt sie die Showrooms von acht Modeunternehmen. (Quelle: Wikipedia).

 

Und wer jetzt noch nicht richtig überzeugt davon ist, wie großartig dieses Gebäude ist: Das Schmuckstück liegt zusätzlich noch DIREKT an der Spree! 

 

Aber wir sind ja nicht zum Vergnügen hier...

 

Warum dieser Traumjob auch harte Arbeit bedeutet: 

 

Klar, der Einkauf von Premium-Labels wie BOSS und MARC CAIN fürs eigene Modehaus, das ist ein Traumjob! Noch dazu, wenn der Vertrieb so unglaublich nett, kooperativ und kompetent ist wie bei BOSS. Auf den Bildern siehst Du Area Sales Manager Simon Deseler, der uns bei der Order zur Seite steht.

 

Die Kollektion bei BOSS ist riesig und wir müssen hier entscheiden, welche Auswahl wir für unsere Kunden bei Meißner anbieten möchten: Welches Budget haben wir? Was passt zu unseren Kunden? Welche Trends sehen wir für sie? Welche Größen werden stark nachgefragt? Ist unsere Auswahl rund? Ergibt sie ein schönes Gesamtbild bei Meißner?

 

Die Order bedeutet also jede Menge Vorbereitung, denn wir müssen hier entscheiden, was sich bei uns in einem halben Jahr gut verkaufen wird - und was nicht. Dafür reicht ein gutes Gespür für Mode allein nicht aus, aber es ergänzt, was im Vorfeld ganz rational analisiert wurde (die Analyse ist übrigens Marks Aufgabe!): 

 

Zunächst definieren wir für Meißner ein Umsatzziel, gesamt und pro Marke. Dafür sehen wir uns die Zahlen an. Was haben unsere Kunden gekauft? Wie hat die Marke funktioniert? Wichtig ist natürlich auch das Feedback unserer Modeberater, die besonders dicht an unseren Kunden dran sind. Was wurde gesucht? Was hat gefehlt? 

Dazu kommt dann noch die permanente Information über neue Trends, zum Beispiel durch Messebesuche und Storechecks. - Du darfst nicht vergessen: Die Kollektionen kommen erst ein halbes Jahr nach der Order auf die Fläche!

 

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren wird das Budget für die Order festgelegt  - und das bedeutet halt auch jede Menge Verantwortung und Arbeit. Aber es macht auch unglaublich viel Spaß!

 

...manchmal nützt allerdings auch die beste Vorbereitung nichts, denn was der Kunde letztendlich kauft, kann man nie hunderprozentig vorausplanen. Aber das Unvorhersehbare macht es nur noch spannender! 

 

Wie neue Outfit-Ideen von Berlin-Mitte nach Lübeck-St.-Gertrud kommen:

 

Mittlerweile sind wir für Meißner mindestens sechs Mal im Jahr in Berlin. Die Order-Termine bei BOSS, BOSS ORANGE und MARC CAIN sind sehr zeitintensiv, deshalb splitten wir sie gerne auf zwei Tage.

 

So bleibt nach der Arbeit noch Zeit für Berlin-Mitte. Das genieße ich sehr, denn ich fühle mich in dem Bezirk pudelwohl und finde es jedes Mal sehr inspirierend: 

 

"Unser" The Circus Hotel  liebe ich seit Jahren - und es ist einfach großartig MITTEndrin gelegen. Mit dem Al Contadino Sotto Le Stelle in der Auguststraße ist auch noch der beste Italiener, den ich kenne, in unmittelbarer Nachbarschaft!

 

Auf der Straße sieht man viele neue, coole Looks, die von Menschen jeden Alters sehr selbstverständlich getragen werden. So entdecken wir hier immer wieder Outfit-Ideen, die wir mit zu Meißner nehmen.

 

In schnuckeligen Läden wie Schee finde ich eigentlich immer etwas hübsches für die Wohnung. Wegen der unglaublich leckeren Sorten bei Amorino habe ich auch schon bei zweistelligen Minusgraden drauf bestanden, Eis zu essen.

Und wer in der Weinbergstraße kein nettes Plätzchen für Speis und Trank findet, dem ist nicht mehr zu helfen!

 

So, jetzt weißt Du also, was wir für Meißner in Berlin so machen. Und Du weißt jetzt auch, warum wir möglichst schon ein halbes Jahr vorher wissen müssen, was Du tragen möchtest.

 

...und was ich an der Stadt besonders mag, habe ich gleich mit verraten.

 

Ich hoffe, es hat Dir gefallen und Du schaust bald mal wieder rein - hier im Blog oder direkt bei Meißner!

 

Deine Katinka Greven.

 

Zurück zum Blog.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Holger D. aus St. (Donnerstag, 28 Juli 2016 16:38)

    Hab jetzt endgültig die Faxen dicke!
    Immer macht ihr mir mit Berichten und Photos den Mund wässrig: Modewoche hier, Modewoche dort! Orderbesuch bei hier, bei dort!
    NU IS SCHLUSS MIT LUSTIG!

    B E W R B U N G
    Hiermit bewerbe ich mich für eine Hospitation zur nächsten Order-Woche bei vorzugsweise
    - Boss
    - Boss Orange
    - Floris van Bommel
    Zusagen bitte direkt an mich!
    Besten Dank!

  • #2

    Katinka von Meißner (Donnerstag, 28 Juli 2016 16:42)

    Lieber Holger,
    vielen Dank für Deine Bewerbung als Hospitant!
    Wir werden sie umgehend prüfen und Dich gegebenenfalls zum Assessment Center mit den 684 anderen potenziellen Kandidaten einladen :-)

  • #3

    Maja (Donnerstag, 15 September 2016 14:35)

    Toller Einblick, habe den Artikel erst heute entdeckt...

  • #4

    Katinka von Meißner (Donnerstag, 15 September 2016 17:10)

    Liebe Maja,

    vielen Dank!